Sonntag, 11. Januar 2015

Draussen und Drinnen feiert Geburtstag und ihr bekommt das Geschenk

HAPPY BIRTHDAY liebes Blögchen und Hip Hip Hurra!! Heute vor genau einem Jahr überkam es mich und aus einer zugegebenermaßen ziemlich stillen Blogleserin ist selbst eine Bloggerin geworden. Die Entscheidung kam von heute auf morgen und an einem langweiligen Samstag habe ich mal eben alles zusammengeklöppelt. Das war zwar nicht perfekt und ist es auch heute noch lange nicht, aber es macht einen Riesenspaß!

Neben ein paar persönlichen Worten und einem tollen Kuchenrezept gibt es ganz am Ende des Posts auch noch etwas grandioses zu gewinnen. Ja, ich weiß schon, der Text ist diesmal etwas länger geworden, aber durchhalten lohnt sich. Versprochen!











Ich habe ja schon im letzten Post geschrieben, dass 2014 nicht unbedingt mein glorreichestes Jahr war. Ich habe viel mit mir selbst und mit einigen Entscheidung gehadert, bin vor- und wieder zurückgerudert, habe Ideen und Träume nicht weiterverfolgt, liegengelassen, es zu oft anderen Recht machen wollen und mich selbst dabei ziemlich häufig außen vor gelassen.

Aber ich jammere nicht gern oder beschwere mich bei jedem Pups. Vielmehr kneife ich die Arschbacken zusammen und versuche irgendwie wieder vorwärts zu kommen oder auch mal einen Schritt zurück zu machen, wenn es hilft.
Ich hatte mit dem Blog in erster Linie angefangen, weil ich etwas selbst machen wollte.

Etwas, das ich nicht für jemand anderes tue oder wo mir jemand anderes reinquatscht und mir erzählt, wie es zu laufen hat. Und damit meine ich jetzt nicht, dass ich blind und taub für Ratschläge, Tipps und Kritik wäre, aber dieser Blog ist und bleibt mein Ding. Die Blogger unter euch werden sicherlich verstehen, was ich meine.

Klar: dieser Blog ist auch keine große Sache, die Themen nicht weltbewegend oder einmalig, aber es macht mir Spaß und offensichtlich kann ich anderen damit eine Freude machen. Und das zählt und macht mich unglaublich glücklich!

Diesen Blog zu beginnen war eine goldrichtige Entscheidung und ich habe das Gefühl, es geht jetzt, nach einem Jahr Draussen und Drinnen, gerade erst so richtig los. Yay!!









Ich habe im vergangenen Jahr auch unheimlich viel lernen dürfen. Zum Beispiel, dass ich wohl nie einen Foodblog führen werde. Ich kann zwar laut Familie und Freunden spitzenmäßig kochen, aber ich kann es nicht präsentieren. Zumindest nicht fotografisch. Und ich kann keine Rezepte zusammenschreiben. Ich koche nämlich frei Schnauze und wenn ich dann plötzlich mit Mengenangaben kommen soll, tue ich mich schwer. Aber das ist OK. Essen fotografieren ist nämlich echt schwer und ich ziehe meinen Hut vor all den fantastischen Foodblogs, die es schaffen, mir mit nur einem Bild das Wasser im Mund zusammenlaufen zu lassen.

Hah, und schon sind wir beim Thema: Ich habe gebacken! Ich kann nicht backen, probiere es aber immer mal wieder, weil ich es nicht einsehen will und weil, sind wir doch mal ehrlich: Das kann doch unmöglich so schwer sein, oder!? Doch, kann es. Aber der Blog hat nunmal Geburtstag und zu einem richtigen Geburtstag gehört ein Kuchen. Basta! Und so stand ich gestern den ganzen Tag in der Küche und habe gerührt, zerkrümelt, abgewogen und vor allem eine Riesensauerei in der Küche veranstaltet. Vorgenommen habe ich mir diesen tollen Möhren-Cheesecake von der lieben Jeanny von Zucker Zimt & Liebe. Der sieht doch toll aus, oder! Und weil ich dachte, ich bin ne ganz schlaue, habe ich statt normaler einfach blaue Möhren genommen. Mir war aber nicht klar, dass die genauso fantastisch färben wie etwa rote Beete. Und deshalb ist der Geburtstagskuchen etwas – nun ja – lila geworden. Taddaa:









Schmecken tut er ganz toll. Wirklich! Falls ihr es auch probieren möchtet, so geht's:

Zutaten:
150g Vollkorn-Butterkekse, fein gerieben
1 Hand voll Walnüsse, kurz im Backofen angeröstet und dann gemahlen
4 EL geschmolzene Butter
3 EL Zucker

1 EL Butter
3 mittelgroße Möhren, fein geraspelt
340g Zucker

900g Frischkäse, Doppelrahmstufe
4 große Eier
1/2 TL Zimt
etwas Muskatpulver
etwas Ingwerpulver
1 TL Vanilleextrakt
1/4 TL Salz



1.) Ofen auf 175°C vorheizen. Springformboden mit 23cm Durchmesser mit Backpapier versehen.

2.) Butterkekse, Walnüsse, Butter und Zucker gut vermengen und in die Springform drücken. Ca. 15 Minuten lang backen.

3.) Temperatur auf 160°C senken und die Springform doppellagig mit Alu-Folie ummanteln, damit sie Wasserbadfest wird.

4.) Butter in einem Topf schmelzen. Möhren und Zucker hinzugeben und ca. 4 Minuten lang bei mittlerer Temperatur weich köcheln lassen. Zum Abkühlen beiseite stellen.

5.) Frischkäse mit dem Mixer geschmeidig rühren. Eier einzeln hinzufügen, dann die Möhren samt Saft aus dem Topf. Zimt, Ingwer, Muskat, Salz und Vanille unterheben.

6.) Die Käsemasse vorsichtig auf den Boden in der Springform geben. Die Springform dann auf ein tiefes Backblech stellen und halbhoch mit Wasser auffüllen. Ca. 80-90 Minuten lang backen. In der Mitte wird der Kuchen noch leicht weich sein, das ändert sich nach der Kühlung. Keine Bange.

7.) Dann den Ofen ausschalten und die Form noch ca. 10 Minuten lang im Wasserbad stehen lassen. Dann aus dem Bad entfernen und ohne Wasserbad für eine Stunde bei leicht geöffneter Ofentür im Ofen entspannen lassen. Danach noch in der Springform ab in den Kühlschrank, am besten über Nacht.

8.) Wer möchte, kann den Kuchen jetzt noch mit einer leichten Schicht aus 300g Crème Frâiche, 2 EL Puderzucker und etwas Orangensaft überziehen. Dann mit Walnüssen, essbaren Blümchen oder Marzipan-Möhrchen garnieren, ganz wie Ihr mögt.
















So ihr Lieben, und was fehlt jetzt noch? Richtig! Ein Geburtstagsgeschenk. Aber das bekomme nicht ich, sondern ihr. Denn ohne euch, würde es nur halb so viel Spaß machen. Ich könnte zwar trotzdem ein paar Geschichten hier reintippen und fleißig fotografieren und Ideen teilen, aber sind wir doch mal ehrlich: Geteilter Spaß ist der bessere Spaß!

Leider gibt es aber nur ein Geschenk für alle. Sorry. Und damit es gerecht zugeht, wird es natürlich, wer hätte das gedacht, verlost.

Zu gewinnen gibt es das Buch "Wie eine Wohnung ein zuhause wird" von der unglaublich tollen Steffi Luxat vom Blog Ohhhmhhh. Ich habe das Buch selbst schon zu Weihnachten geschenkt bekommen (Danke Mama!) und was soll ich sagen: ich bin verliebt! Knackige Texte, tolle Wohninspiration mit ein paar simplen DIY-Ideen und so unglaublich wunderhübsche Bilder von schönen Wohnungen, dass man kaum glaubt, dass es keine Möbelkatalogbilder sind. Kurz: Wer sich für Einrichtung, Design und Living interessiert, sollte dieses Buch unbedingt im Regal stehen haben.












Alles, was ihr jetzt noch tun müsst, ist bis zum 25. Januar 2015, 16 Uhr, einen Kommentar unter diesem Post zu hinterlassen, in dem ihr mir verratet, welche Themen ihr euch in Zukunft auf dem Blog wünscht. Sind es mehr Do-it-yourself's oder widererwartend doch Rezepte. Oder mehr Berichte von Reisen und Ausflügen oder vielleicht sogar etwas ganz anderes? Egal was es ist – ich wills wissen.

Unter allen Kommentaren unter diesem Blogpost, wird ein Buch "Wie eine Wohnung ein Zuhause wird" verlost.

Der Gewinner wird per E-Mail von mir benachrichtigt, und nicht auf dem Blog bekanntgegeben. Um euch benachrichtigen zu können, gebt bitte eine gültige E-Mail-Adresse im Kommentar mit an, sofern ihr anonym, also ohne verknüpftes Konto, kommentiert. Das geht auch kryptisch, so wie hier: name[ät]anbieter[punkt]de. Dem oder der Gewinner/in schicke ich es dann per Post nach Hause.
Es ist nur eine Teilnahme pro Person möglich. Teilnehmer unter 18 Jahren können nur mit Einverständniserklärung der Eltern akzeptiert werden. Der Gewinn kann nicht in bar ausgezahlt werden und der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Und selbstverständlich speichere ich keine einzige E-Mail-Adresse, um sie einfach nur zu speichern, sie zu verschenken oder zu verkaufen, sie meiner Großmutter zu zeigen oder sonst irgendwelchen Schindluder damit zu trieben.








Ich schnapp mir jetzt noch ein Stück cremigen Möhren-Cheesecake und bin gespannt auf eure Kommentare. Happy Birthday lieber Blog und auf ein weiteres fantastisches Jahr mit dir! Cheers!!

Alles Liebe
Steffi

Kommentare:

  1. Steffilein – da ich bereits treue Leserin deines Blogs bin, fühle ich schon so mit dir, so dass du nun ein Geburtstagsständchen von mir bekommst:

    Happy birthdaaaaaay too youu, happy birthday to youuuuu.......
    haaaaaaappy biiiiiiirthday, lieber dinnen und draußen-Blog .......
    haaaappppyy birthday tooooo yoouuuuuuu.

    Du machst wirklich tolle Arbeit – weiter soooo.

    Für die Zukunft sind meine Favoriten die DIY-Projekte.
    Die waren bis jetzt immer soooo toll – und man kann sie dann nach basteln.

    Alles Liebe

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde du kannst sehr wohl Essen fotografieren und präsentieren! Außerdem ist ja auch noch kein Meister vom Himmel gefallen. Den Rest kannst du ja schon recht gut! ;) Wäre ja auch langweilig, wenn man schon alles könnte. ;)

    Auf jeden Fall wünsche ich dir sahnige, köstliche, bastelige, bunte, kreative und einfallsreiche Geburtstagsglückwünsche! Ich hoffe du bleibst weiterhin mit so viel Elan und Freude deinem kreativen Herz treu, genau wie deinem Blog! :)

    Ach und für die Zukunft wünsche ich mir mehr Rezepte.
    Dann kannst du gleich noch mal das Präsentieren besser üben. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mehr Rezepte? Wirklich? Oha, na gut. Ich probier es demnächst bestimmt nochmal mit der Food-Fotografie ;-) Und lieben Dank für die Glückwünsche!!!

      Löschen
    2. Ja klar, ich bin gespannt auf deine fantastischen Kochkünste. ;) Und wer so gut kochen, braten, backen, kneten und rühren kann und alles mit Liebe zubereitet, sollte sich doch selbst die Möglichkeit geben alles gut in Szene zu setzen. ;)

      Löschen
  3. Ahhh, habe das richtige "Zimmer" zum Posten gefunden. Vorher war ich "draussen", jetzt hier "drinnen" :) Und wenn ich das tolle Buch (was übrigens schon länger auf meiner Amazon Wunschliste steht) gewinne, dann verrate ich auch wofür ich das sooo dringend benötige :) Happy Birthday liebes Steffi-Blog!

    AntwortenLöschen
  4. Alles Gute zum 1-jährigen! Hey Steffi, mir gefällt gerade diese Mischung aus DIY, Rezepten, Reiseberichten und und und... Und ich finde auch, die Food-Fotos können sich durchaus sehen lassen! Also, lieber "draussen-und-drinnen" Blog, bleib so, wie Du bist :-)

    AntwortenLöschen

Post durchgelesen und was zu sagen? Prima! Dann immer her damit!